Neue Dienstleistungen des TÜV Rheinland Industrie Service zum Umwelt- und Ressourcenmanagement

23 Aug

Für Unternehmen, die nicht nur ihre Energieeffizienz verbessern, sondern die vielfältigen Möglichkeiten der Ressourceneinsparung in ein Effizienz-Managementsystem überführen wollen, hat TÜV Rheinland Industrie Service zwei neue Dienstleistungen entwickelt.

Wer viele Ressourcen verbraucht (z.B. Einsatz-/Rohstoffe, Wasser, Strom, Gas, Hilfs- und  Betriebsstoffe) hat ein großes Interesse, deren Anteil bei gleichbleibender Produktqualität zu reduzieren. Das spart Kosten, auch für zu entsorgende oder zu verwertende Reststoffe. Dieser Effizienzgedanke trägt nicht nur eine der Säulen nachhaltigen unternehmerischen Wirtschaftens, er ist auch ein Motor der Energiewende. Was nur wenige wissen: das Thema Ressourceneffizienz rückt insgesamt zunehmend in den Fokus und wird zudem staatlich gefördert. Gründe sind nicht nur die wachsende Rohstoffknappheit sondern auch die hohen Potenziale gerade im Bereich der Materialeffizienz.

Da erscheint es nur logisch, konsequent den nächsten Schritt zu gehen und ein Ressourcenmanagement zu implementieren. Unternehmen, die ein Energieaudit durchgeführt oder ein Managementsystem (Energie, Umwelt, Qualität) aufgebaut haben, sind im Vorteil. Sie können mit den gewonnenen Erkenntnissen und Methoden der Ressourceneffizienz leichter auf die Spur kommen.

TÜV Rheinland Industrie Service unterstützt diese Unternehmen mit zwei neuen Dienstleistungen:

  1. Status-Check Ressourceneffizienz
    Als Einstieg führen unsere Experten eine erste Stoffstromanalyse im Unternehmen durch und überprüfen Ansätze zum Aufbau eines Ressourcenmanagementsystems. Dabei werden häufig bereits naheliegende Effizienzpotentiale sichtbar. Das Ergebnis ist eine unternehmensweite Input-/Output-Bilanz sowie ein Stärken-/Schwächen-Profil der verschiedenen Bewertungsebenen (Organisation, Datengrundlagen, Kennzahlen, etc.)
  2. GAP-Analyse ISO 14001
    Für Unternehmen, die zudem ein bereits zertifiziertes Umweltmanagementsystem nach ISO 14001 haben, bietet die sog. GAP-Analyse die Möglichkeit,

    • die Änderungen im Vergleich zur neuen ISO 14001:2015 zu analysieren und etwaige Lücken zu schließen – um für das Umstellungsaudit des Zertifizierers gerüstet zu sein,
    • die neuen Anforderungen der ISO 14001, vor allem zur Risikobewertung der Umweltaspekte sowie zur Leistungsbewertung mittels Kennzahlen, als Basis eines (Umwelt- und Ressourcen-) Effizienz-Managementsystems zu nutzen.

Daher ist der Status-Check Ressourceneffizienz immer auch ein optionaler Baustein und eine sinnvolle Ergänzung der GAP-Analyse ISO 14001.

Erfahren Sie mehr unter www.tuv.com/energieundressourcen und dort unter „Managementsysteme“ sowie „Ressourceneffizienz“.