EnMS im Wandel

26 Apr

Nach sieben Jahren Erfahrung mit der DIN EN ISO 50001:2011 ist am 20.08.2018 die erste Revision der Energiemanagementsystemnorm ISO 50001:2018 in Kraft getreten. Unternehmen, die ein zertifiziertes Managementsystem unterhalten, müssen bis zum 21.02.2020 auf diesen neuen Standard umstellen. Was es dabei zu beachten und welche Fehler es zu vermeiden gilt, vermitteln Experten der TÜV Rheinland Consulting, TÜV Rheinland Akademie und TÜV Rheinland Cert sowie weitere Fachdozenten am 9. Mai komprimiert an einem Nachmittag.

Über die Revision der DIN EN ISO 50001:2018 berichtet Dr. Wolfgang Kallmeyer, TÜV Rheinland Consulting GmbH. Weitere Programmpunkte:

  • Messen und Schätzen von Strommengen nach Maßgabe des „Energiesammelgesetzes“ / Fachexperte für Energierecht der Kanzlei Becker Büttner Held
  • Messung und Darstellung der energiebezogenen Leistung mit EnPIs nach ISO 50006 + 50015 / Nathanael Harfst, wissenschaftlicher Mitarbeiter Controlling & Energiemanagement, Hochschule Niederrhein – University of Applied Sciences
  • Praxisbeispiel zur Ableitung geeigneter EnPIs — Umsetzung und Auswertungsmöglichkeiten / Nathanael Harfst
  • Fünf Jahre erfolgreiches EnMS / Michael Arnold, SKS metaplast Scheffer-Klute GmbH
    Neuerungen der ISO 50001:2018 aus der Sicht eines Zertifizierers / Bashkim Ljutfiji, TÜV Rheinland Cert GmbH
  • Projektkonzeption und -ablauf Umstellung DIN EN ISO 50001:2018 / Sepinaz Kuska, TÜV Rheinland Consulting GmbH

Die Veranstaltung findet von 14:00-18:00 Uhr im Seminarzentrum der TÜV Rheinland Akademie in Köln statt. Sie ist gedacht für Fach- und Führungskräfte aus Produktion und Gebäudetechnik, Energiebeauftragte, Umweltschutzbeauftragte und Energieberater.

TÜV Rheinland Akademie