Digitalisierung: Förderung für KMUs

6 Jun

Um kleinen und mittelständischen Unternehmen (KMUs) den Einstieg in Digitalisierungsmaßnahmen zu erleichtern, unterstützen Bund, Länder und EU sie mit Zuschüssen und Darlehen. Darauf weist jetzt ein Artikel im Microsoft-Blog für KMU hin. Gefördert werden etwa Dienstleistungen, Analysen zur Strategieentwicklung oder Anschaffungen, die der Verbesserung von digitalen Produkten, Prozessen oder der IT-Sicherheit dienen.

Der umfangreiche Text gibt einen Überblick über die wichtigsten Förderprogramme. Er beginnt mit der „Initiative BAYERN DIGITAL“, die mit einem „Digitalbonus“ einen ganzen Schwung Maßnahmen unterstützt – von der Verbesserung der IT-Sicherheit bis hin zur Migration und Portierung von IT-Systemen und IT-Anwendungen. Zusätzlich oder alternativ zu den Zuschüssen können bayerische Unternehmen bis zu 2 Millionen Euro zinsverbilligte Darlehen erhalten. 190 mittelständische Betriebe in Oberbayern eerhalten bereits Förderung, rund 900 Anträge liegen zur Zeit vor.

Nordrhein-Westfalen bietet einen Innovationsgutschein Digitalisierung an. Er soll für eine Analyse und Bewertung des Digitalisierungsgrades bzw. der IT-Sicherheit oder zum Implementieren innovativer Lösungen von Digitalisierungsprojekten genutzt werden. 10.000 Euro Zuschüsse für Analysen oder 15.000 Euro für konkrete Maßnahmen sind möglich. Die beiden Förderbausteine lassen sich kombinieren.

Auf Bundesebene existieren für KMU gleich drei Förderinitiativen „Mittelstand 4.0 – Digitale Produktions- und Arbeitswelten“, „eStandards: Geschäftsprozesse standardisieren, Erfolg sichern“ und „Einfach intuitiv – Usability für den Mittelstand“. Über die Website der Bundesregierung eine Förderberatung mit umfangreichen Informationen und einer Übersicht zu zahlreichen Förderprogrammen auf Bundes- und Landesebene sowie der EU angeboten.

Abschließend weist Microsoft in diesem Artikel auf seinen 7-Schritte-Guide hin, in dem die wichtigsten Faktoren für den digitalen Erfolg eines Unternehmens definiert seien und konkrete Handlungsempfehlungen gegeben werden.

Zum Artikel im Microsoft-Blog