Wie Sie Risiken bei der Auditplanung ausräumen

23 Jun

Interne Audits kosten mitunter Zeit und Nerven. Damit das nächste Audit geordnet und im Rahmen der dafür vorgesehenen Ressourcen stattfindet, sollten Sie bei der Auditplanung die nachfolgend beschriebenen Risiken ausräumen.

Im „Leitfaden zur Auditierung von Managementsystemen“ (ISO 19011:2011) fordert der Standard im Kapitel 5.3.4 konkrete Maßnahmen zum „Ermitteln und Bewerten von Auditprogrammrisiken“. Diese können Sie heranziehen, um sich gegen die gröbsten Fehler zu wappnen. Dort heißt es: weiterlesen

TÜV Rheinland Automotive Roadshow: Abweichungsmanagement

10 Mai

Die Zertifizierung nach ISO/TS 16949 birgt für Unternehmen, die diese Zertifizierung anstreben bzw. aufrechterhalten möchten viele Herausforderungen.

Die Analyse der letzten Jahre hat gezeigt, dass zum Teil erhebliche Probleme bei der Formulierung von Abweichungen durch die Auditoren, insbesondere aber auch bei der Bearbeitung dieser Abweichungen durch die Unternehmen selbst bestehen.

Da dieses Thema seit der Novellierung der Zertifizierungsregeln in den Fokus der IATF und des VDA QMC gerückt ist, besteht hier bei allen Beteiligten Handlungsbedarf.

Im Rahmen einer Roadshow möchte die TÜV Rheinland Cert GmbH zu diesen Themen informieren und auf wichtige Fragen und Antworten eingehen. Im Anschluss zu dieser Informationsveranstaltung werden Unternehmen sicherlich mit geringerem Aufwand die Bearbeitung von Abweichungen bewerkstelligen können. Die Veranstaltung widmet sich in der Hauptsache dem Auditgeschehen aus Klientensicht.

Detaillierte Informationen zum Programm, den Veranstaltungsorten und der Anmeldung finden Sie hier: TÜV Rheinland Automotive Roadshow

CSR-Berichtspflicht ab 2017 Pflicht

8 Apr

Bis zum 06.12.2016 muss die Richtlinie der EU zur Offenlegung von nicht-finanziellen Informationen in nationales Recht implementiert sein (CSR-Richtlinie-Umsetzungsgesetz). Seit 11.03.2016 liegt nun der Referentenentwurf für das kommende Gesetz vor. Betroffen sein werden demnach

  • große kapitalmarktorientierte Kapitalgesellschaften, Kreditinstitute und Versicherungsunternehmen, die mehr als 500 Mitarbeiter beschäftigen, sowie
  • Unternehmen, auch GmbH & Co KG und Genossenschaften, mit einer Bilanzsumme von 20 Mio. Euro oder Umsatzerlöse von 40 Mio. Euro, die mehr als 500 Mitarbeiter beschäftigen.

weiterlesen