Kennzahlen im QM-System (E-Book)

29 Aug

E-Book Neuerscheinung

Cover E-Book: Kennzahlen im QM-System

Die DIN EN ISO 9001:2015 verlangt die Anwendung von Methoden zur Überwachung, Messung, Analyse und Bewertung des QM-Systems bzw. von Prozessen. In vielen Fällen ist der Einsatz von Kennzahlen bzw. von Kennzahlsystemen das richtige Mittel.

Welche und wieviele Kennzahlen eingesetzt werden, richtet sich nach den Gegebenheiten des Unternehmens. (mehr …)

TUEV Media GmbH

TÜV Rheinland Energieforen

16 Aug

Das in 2015 novellierte Energiedienstleistungsgesetz (EDL-G) bringt viele Herausforderungen mit sich. TÜV Rheinland bietet in seinem Energieforum in drei Städten ein umfangreiches Veranstaltungsprogramm, das Sie über die wichtigsten Schritte nach der Durchführung eines Energieaudits oder Einführung eines Energiemanagementsystems informiert und anhand von Beispielen wertvolle Unterstützung für Ihr Unternehmen bietet. (mehr …)

TUEV Rheinland Industrie Service

Praxisforum Qualität. Die ISO 9001:2015 im Praxischeck.

16 Aug

Informieren Sie sich beim 4. Praxisforum Qualität am 3. November 2016 in Köln welche Chancen die Revision der ISO 9001 bietet. Hören Sie was Auditoren im Zertifizierungsaudit erwarten. Profitieren Sie von Erfahrungen, die andere Unternehmen, z.B. BWM Group, Höchst oder Ford-Werke bereits gemacht haben. Jetzt informieren und gleich anmelden:

4. Praxisforum Qualität. QM-Fachkonferenz.

TUEV Rheinland Akademie GmbH

Kostenloser Download: Muster-Auditplan

15 Aug

Auditplan nach ISO 19011:2011

Kapitel 6.3.2 der ISO 19011:2011 Leitfaden zur Erstellung von Managementsystemen fordert vom Auditteamleiter die Erstellung eines Auditplans, der Audittätigkeiten koordiniert.

Zu berücksichtigende Aspekte

  • Der Auditplan sollte den Umfang und die Komplexität des Audits widerspiegeln.
  • Bei der Aufstellung des Auditplans sollte sich der Auditteamleiter im Klaren sein über geeignete Stichprobenverfahren, über die Kompetenz der Auditteam-Mitglieder sowie über die Risiken für die Organisation, die durch das Audit entstehen.
  • Bei kombinierten Audits ist besonderes Augenmerk auf die Wechselwirkung zwischen den Prozessen und konkurrierenden Zielen verschiedener Managementsysteme zu legen.
  • Der Umfang und die Inhalte des Auditplans können variieren je nach Erfordernissen (z. B. Erstaudit, Folgeaudit oder internes bzw. externes Audit).
  • Der Auditplan sollte flexibel sein, um Änderungen im Auditverlauf zu gestatten.

(mehr …)

TUEV Media GmbH

Compliance Management – Die 10 größten Fallstricke und Fehleinschätzungen

15 Aug
Die positive Wirkung von Compliance-Maßnahmen wird häufig unterschätzt. Daher scheuen sich viele Unternehmen, ein systematisches Compliance-Programm aufzusetzen. Studien haben jedoch nachgewiesen, dass die Folgekosten bei Compliance-Verstößen höher ausfallen als die präventiven Kosten zur Schaffung eines wirksamen Compliance Managementsystems.
Eine Übersicht über die 10 häufigsten Fehleinschätzungen finden Sie hier:

TUEV Rheinland Cert GmbH