DSGVO: Negativauskunft unumgänglich

14 Apr

Macht ein Betroffener gegenüber einem Unternehmen einen DSGVO-Auskunftsanspruch geltend, kann dieser nicht ignoriert werden – auch nicht, wenn keinerlei Daten vorhanden sind. Einfach nicht zu antworten ist keine Option. Das hat vor kurzem das Amtsgericht Lehrte in einem Beschluss vom 03.02.2021 (Az.: 9 C 139/20) klargestellt. Der Verantwortliche muss spätestens innerhalb eines Monats eine Negativauskunft erteilen. weiterlesen

Datenverkehr mit Großbritannien bleibt unkompliziert

24 Feb

Die EU-Kommission hat entschieden, dass personenbezogene Daten wie bisher zwischen Großbritannien und Europa ausgetauscht werden dürfen. Nach “gründlicher Überprüfung” sei man zu dem Ergebnis gelangt, “dass im Vereinigten Königreich ein angemessenes Datenschutzniveau gewährleistet” sei, teilte die Kommission mit. Das hält den Aufwand von Unternehmen beim grenzüberschreitenden Datenverkehr niedrig. Die Regierung in Großbritannien hat die Entscheidung der EU begrüßt. weiterlesen

DSGVO und Brexit

8 Jan

Großbritannien ist aus der EU ausgetreten. Im Handels- und Zusammenarbeitsabkommen haben Großbritannien und die EU eine neue Übergangsregelung für Datenübermittlungen geschaffen. Danach wird die Übermittlung personenbezogener Daten von der EU in das Vereinigte Königreich für eine weitere Übergangsperiode nicht als Übermittlungen in ein Drittland angesehen. weiterlesen

DSK: Anforderungen an Videokonferenzsysteme

2 Nov

Unternehmen können Videokonferenzsysteme wie Microsoft Teams, Skype, Zoom, Google Meet, GoToMeeting und Cisco WebEx auch in der Coronavirus-Pandemie nicht bedenkenlos verwenden. Die Datenschutzbeauftragten von Bund und Ländern empfehlen in einer am Freitag veröffentlichten Orientierungshilfe, die Dienste von US-Anbietern vor dem Einsatz “sorgfältig zu prüfen”. weiterlesen

Sicherer Datentransfer in die USA

5 Okt

Der europäische Gerichtshof (EuGH) hat das transatlantische Datenschutzabkommen EU-US Privacy Shield für ungültig erklärt, weil personenbezogene Daten europäischer Nutzer auf Servern in den USA nicht hinreichend vor dem Zugriff durch US-Geheimdienste und Behörden geschützt seien. Damit ist in vielen Unternehmen die rechtliche Grundlage für den transatlantischen Transfer weggefallen. Eine Übergangsfrist sieht das EuGH-Urteil nicht vor. weiterlesen