Zum Download: Struktur für ein integriertes Managementhandbuch

24 Jan

Durch die Revisionen im Bereich der Qualitäts-, Umwelt- sowie der Arbeitssicherheitsnorm und die High Level Structure der Normen werden Unternehmen mehr und mehr dazu bewegt, ein integriertes Managementsystem (IMS) zu implementieren. Dies ermöglicht die parallele Einführung mehrerer Normen in ein kompaktes System. So können Synergieeffekte genutzt werden, anstatt mehrere laufende Managementsysteme parallel zueinander einzuführen.

Als Beispiel für eine mögliche Struktur eines IMS finden Sie hier ein Inhaltsverzeichnis eines IMS zum Download. Es kann Grundlage für ein „althergebrachtes” Managementhandbuch sein, aber auch für eine webbasierte Intranet-Lösung.

Weitere Informationen dazu befinden sich in dem Beitrag „Vorteile eines integrierten Managementsystems“ aus unserer Publikation „Der TÜV-Umweltmanagement-Berater digital“. Im Rahmen des kostenlosen 14-Tage-Tests haben Sie Zugriff auf den Beitrag.

RE 100 – ein weltweiter Zusammenschluss von Unternehmen für erneuerbare Energien

23 Nov

RE 100 ist eine Initiative von einflussreichen Unternehmen weltweit, die sich dem Ziel der Steigerung der Nachfrage und Lieferung von 100 % Strom aus erneuerbaren Energien verpflichtet haben. Bedeutende Unternehmen, die der Initiative beigetreten sind, sind unter anderem IKEA, Swiss Re, Adobe, Apple, BMW Group, Commerzbank, GM, H&M oder Nike.

Interessierte Unternehmen müssen sich verpflichten, bis zu einem festgelegten Zeitpunkt 100 % ihres Stromverbrauchs aus erneuerbaren Energien zu decken. Dabei werden sie z. B. durch Praxisberichte unterstützt. Außerdem werden den Unternehmen Möglichkeiten zur Beseitigung von Hindernissen aufgezeigt.

Weitere Informationen unter:

http://theRE100.org/

Elektromobilität mit Umweltbonus

23 Sep

Der Umstieg auf Elektrofahrzeuge birgt große wirtschaftliche, umweltpolitische und gesellschaftliche Chancen und ist somit ein zukunftsweisendes Thema für die deutsche Automobilindustrie. Seit Anfang Juli 2016 ist nun die Beantragung einer Prämie für Elektrofahrzeuge möglich. Weiterlesen

Kostenloser Download: Checkliste Bestandsanalyse Energiemonitoring

30 Aug

Energieeffizienz ist in aller Munde. Doch vielfach ist nicht klar, wo, wie und warum ein Großteil der Energie verbraucht wird. Ein erster Schritt liegt in der Aufnahme und Erfassung der vermeintlichen Großverbraucher.

Wir haben für Sie eine Checkliste bereitgestellt, die zur Unterstützung bei der Erfassung des Istzustands dient sowie als Grundlage und Ausgangspunkt für die Erstellung von Messkonzepten. Bei den einzelnen Energieträgern wird nach dem Top-down-Prinzip vorgegangen. Vorab werden einige allgemeine Informationen zum Einsatzgebiet abgefragt.

Checkliste Bestandsanalyse_Energiemonitoring

GAP-Analyse Umweltmanagement

27 Jul

Umstellung auf die neue ISO 14001:2015

Am 15. September 2015 trat die Aktualisierung der weltweit bedeutendsten Umweltmanagement-Norm ISO 14001 in Kraft.

Bis September 2018 gilt noch die Frist zur Umstellung auf die neue ISO 14001:2015. Nach dieser Frist werden alle Zertifikate gemäß ISO 14001:2004 ungültig und sind dann zurückzuziehen.

Damit es nicht soweit kommt, erstellt TÜV Rheinland Industrie Service für zertifizierte Unternehmen einen Soll-/Ist-Vergleich und entwirft ein Implementierungskonzept, um eine reibungslose Umstellung von der alten zur neuen Norm sicherzustellen.

Die Umstellung bietet die Chance, das Umweltmanagementsystem (UMS) zu einem „Effizienzsystem“ mit aussagekräftigen Kennzahlen und einer nachhaltigen Verbesserung für mehr Umwelt- und Ressourceneffizienz zu machen. Weiterlesen

Umweltprüfung – Anforderungen und Checkliste

4 Jul

Umweltprüfung - Anforderungen und ChecklisteUnternehmen, die ein Umweltmanagementsystem einführen wollen, sollten im ersten Schritt eine Ist-Analyse im Bereich Umweltschutz durchführen. Diese einmalige und umfassende Ist-Analyse wird „Umweltprüfung“ genannt.

Dieses E-Book enthält eine umfassende Checkliste zur Durchführung einer Umweltprüfung.

Die Checkliste ist nach den Normabschnitten der ISO 14001:2015 gegliedert und fragt deren einzelne Aspekte bzw. Elemente ab. Die Liste lässt sich an individuelle betriebliche Anforderungen anpassen und kann auch für interne Audits verwendet werden.

Mehr Infos und Leseprobe

Wie Sie Risiken bei der Auditplanung ausräumen

23 Jun

Interne Audits kosten mitunter Zeit und Nerven. Damit das nächste Audit geordnet und im Rahmen der dafür vorgesehenen Ressourcen stattfindet, sollten Sie bei der Auditplanung die nachfolgend beschriebenen Risiken ausräumen.

Im „Leitfaden zur Auditierung von Managementsystemen“ (ISO 19011:2011) fordert der Standard im Kapitel 5.3.4 konkrete Maßnahmen zum „Ermitteln und Bewerten von Auditprogrammrisiken“. Diese können Sie heranziehen, um sich gegen die gröbsten Fehler zu wappnen. Dort heißt es: Weiterlesen

ISO 14001:2015 – Zeitplan für die Umstellung

23 Mrz

Welche Änderungen bringt die neue ISO 14001:2015 und was müssen die weltweit 250.000 gemäß ISO 14001 zertifizierten Unternehmen nach der NorrRevision jetzt beachten? Welche Übergangsfristen gibt es und wann sollte man auf die ISO:14001:2015 umstellen? Wie sieht es mit Erstzertifizierungen aus?

Die TÜV Rheinland Cert GmbH hat die Antworten auf diese und weitere Fragen zu Änderungen und Auswirkungen der neuen ISO 14001:2015 in einem PDF-Dokument zusammengestellt. Dies enthält unter anderem einen Zeitplan, der anhand von 2 Beispielen verdeutlicht, wann für Unternehmen ein günstiger Zeitpunkt für die Umstellung ist.

Revision ISO 14001:2015 – Änderungen und Auswirkungen