Nicht einmal jedes 5. deutsche Unternehmen hat eine Biodiversitätsstrategie

19 Sep

Biodiversität erachten weltweit fast neun von zehn Entscheidungsträger in der Wirtschaft als wichtig für den Planeten. Doch steht der Schutz der biologischen Vielfalt weit unten auf den Agenden der Unternehmen, so die Studie ‚Preserving the fabric of life: why biodiversity loss is as urgent as climate change‘ des Capgemini Research Institute. Mehr als die Hälfte der befragten Manager weltweit sehen es nicht als Aufgabe der Privatunternehmen an, sich für biologische Vielfalt einzusetzen; sie müssten lediglich gesetzliche Bestimmungen zu ihrem Schutz umsetzen. Weiterlesen

Wirtschaft warnt vor Problemen bei der Prüfung von Nachhaltigkeitsberichten

14 Sep

Zahlreiche Wirtschaftsverbände haben sich an das Bundesjustizministerium (BMJ) sowie das Ministerium für Wirtschaft und Klimaschutz (BMWK) und das Finanzministerium (BMF) gewandt und einen offenen Markt für die bevorstehende verpflichtende Prüfung der Nachhaltigkeitsberichte gefordert und vor Kapazitätsengpässen gewarnt. Diese Forderungen unterstützt auch der TÜV-Verband als Vertreter der Prüforganisationen. Weiterlesen

Energieversorger stehen hinter Novellierung des Gebäudeenergiegesetzes

8 Sep

Die Novellierung des Gebäudeenergiegesetzes (GEG), nach der ab 2024 nur noch Heizungen mit 65 Prozent Erneuerbare-Energien-Anteil installiert werden sollen, wird von den Energieversorgern mehrheitlich befürwortet. Dies zeigt eine aktuelle Marktstudie der Managementberatung Horváth. Danach sehen 80 Prozent der Versorger in der Regulierung eine Notwendigkeit, um Emissionen in vorgegebenem Maß zu senken. 60 Prozent sehen in der Novellierung des GEG die Chance mehr Wertschöpfung beim Wandel von der Gaslieferung zur Wärmeversorgung zu etablieren. Weiterlesen

Kreislaufwirtschaft: Verwertung von Altfahrzeugen in Deutschland

6 Sep

Im Juli 2023 hat die EU-Kommission einen Vorschlag zur Überarbeitung der mehr als 20 Jahre alten EU-Altfahrzeug-Richtlinie veröffentlicht. Ein aktuelles Paper des Wuppertal Instituts in Kooperation mit IN4climate.RR benennt vor diesem Hintergrund Schwachstellen und blinde Flecken im aktuellen System – und enthält Vorschläge für eine bessere Verwertung von Altfahrzeugen. Weiterlesen

Die Zukunft des Straßengüterverkehrs ist elektrisch

1 Sep
Steht bis zum Jahr 2035 ein flächenabdeckendes und leistungsfähiges Ladenetz zur Verfügung, können die Neuzulassungen batterieelektrischer Lkw auf 100 Prozent steigen. Die wichtigste Stellschraube für den Erfolg der emissionsfreien Antriebe im Markt ist ein rascher und zielgerichteter Aufbau von Ladeinfrastruktur für schwere Nutzfahrzeuge. In der Folge sinken die Treibhausgasemissionen des Straßengüterverkehrs insbesondere nach dem Jahr 2030 deutlich und erreichen im Jahr 2045 die Null-Marke.

Weiterlesen

CSRD-Richtlinie: Unternehmen sehen noch nicht, was auf sie zukommt

31 Aug

Mehr als die Hälfte (53 Prozent) der Unternehmen haben das Thema CO2 bisher nicht in ihre internen Kontroll-, Risiko- und Compliance-Management-Systeme integriert. Das ist das Ergebnis einer Befragung deutscher mittelständischer Unternehmen durch das Umfrage- und Meinungsforschungsinstituts Forsa. Jedes fünfte der befragten Unternehmen (20 Prozent) plant dies auch künftig nicht zu tun. 60 Prozent verfügen bisher über keine Nachhaltigkeitsberichterstattung. Weiterlesen

Fuhrparks der Unternehmen wichtig für Klimaschutzziele im Verkehrssektor

29 Aug

Demnach befinden sich die Unternehmen bei der Elektrifizierung ihrer Pkw-Flotten auf einem guten Weg. Das folgert KfW Research aus einer Auswertung der repräsentativen KfW-Klimabarometer-Daten zum Fahrzeugbestand in den Unternehmen. Immerhin jeder siebte Pkw in den Unternehmensfuhrparken war im Jahr 2022 voll elektrisiert (7 Prozent) oder ein Plug-in-Hybrid (8 Prozent). Bei privaten Haltern liegt die entsprechende Quote bei lediglich 2,3 Prozent (0,9 Prozent bzw. 1,4 Prozent). Weiterlesen

EU-Verordnung zur Nachhaltigkeitsberichterstattung erlassen

28 Aug

Die EU-Kommission hat Rechtssicherheit für die Implementierung von Standards der nichtfinanziellen Berichterstattung nach der Corporate Sustainability Reporting Directive (CSRD) geschaffen. Mit der delegierten delegierte Verordnung C(2023) 5303 für die European Sustainability Reporting Standards (ESRS) stellt sie für alle großen Unternehmen die Details der Verpflichtungen klar. Weiterlesen

NRW-Unternehmen spüren die Auswirkungen des Klimawandels

15 Aug

Die Unternehmen in Nordrhein-Westfalen (NRW) sahen sich in den vergangenen fünf Jahren deutlich häufiger mit den Folgen des Klimawandels konfrontiert als die Unternehmen in den anderen Bundesländern: Laut einer Befragung des Instituts für Mittelstandsforschung (IfM) Bonn wirkten sich in jedem zweiten kleinen, mittleren und großen Unternehmen Ereignisse wie Extremwetter, Hitze oder Hoch- und Niedrigwasser auf die Geschäftstätigkeit aus, die infolge des Klimawandels nachweislich häufiger aufgetreten waren. Weiterlesen

ChatGPT & Co entlasten von Routine

14 Aug

Generative KI schafft dem Qualitätsmanager Freiraum für strategische Aufgaben

ChatBots werden den Qualitätsmanager nicht überflüssig machen, sondern ihm zu einer wichtigeren Rolle in der Unter­neh­mensführung verhelfen, sagt Prof. Dr. Dirk Stein, Hochschullehrer und  KI-Experte bei der Cycle International Holding AG, Düsseldorf tätig. Künstliche Intelligenz wird das Qualitätsmanagement von Routine­aufgaben befreien und ihm zugleich die Informationen liefern, die für strategische Beratung und Inno­vationsförderung notwendig sind. Weiterlesen

Berichtspflicht CSRD: Wer darf prüfen?

10 Aug

Am 31. Juli hat die EU-Kommission die Delegierten Rechtsakte zum ersten Set verpflichtender Berichtsstandards (ESRS) aus der neuen Corporate Sustainability Reporting Directive (CSRD) veröffentlicht. Damit werden rund 15.000 Unternehmen in Deutschland berichtspflichtig. Der Streit darüber, ob die jetzt notwendige nationale gesetzgeberische Umsetzung für die Prüfung der Berichte nur Wirtschaftsprüfer:innen zulässt, hat begonnen. Der Umweltgutachterausschuss (UGA) hat dazu eine Studie vorgelegt. Er fordert darin, die in Deutschland seit langem bestehende Expertise zu nutzen und Umweltgutachter:innen zuzulassen. Weiterlesen

Klimaschutz: CO2-Terminologie nach DIN

9 Aug

Die neue DIN SPEC 91458 liefert eine einheitliche Terminologie rund um die CO2-Nutzung. Für die Zusammenarbeit von Unternehmen und Institutionen verschiedener Arbeitsgebiete wichtige Begriffe werden erläutert und voneinander unterschieden. Zentrale Begriffe wie Negativemission oder CO2-Abscheidung klar definiert. Weiterlesen

CO2 über die ganze Wertschöpfungskette reduzieren

8 Aug

Nachhaltigkeit und Wirtschaftlichkeit für den Industriesektor Hand in Hand – dies kann Realität werden, wie das nun abgeschlossene Forschungsprojekt »Climate Solution for Industries« (CS4I) zeigt. Das Fraunhofer IPA untersuchte darin gemeinsam mit Industriepartnern, wie CO2-Emissionen wirtschaftlich reduziert werden können. Es setzt mit einer digitalen Lösung bereits bei Investitionsentscheidungen an und begleitet entlang der gesamten Wertschöpfungskette. Weiterlesen

61 Prozent der Unternehmen erlauben Homeoffice

27 Jul

61 Prozent der befragten Unternehmen bieten aktuell die Möglichkeit, von zu Hause zu arbeiten. Das geht aus der jüngsten Randstad-ifo-Personalleiterbefragung hervor. Im Durchschnitt ermöglichen die Unternehmen ihren Mitarbeitenden 6,4 Tage Homeoffice im Monat, nach 6,7 Tagen in der Umfrage vor einem Jahr. Große Unternehmen sind etwas großzügiger. Weiterlesen

Standortvorteil Erneuerbare Energien?

20 Jul

Die Verfügbarkeit von Erneuerbaren Energien entwickelt sich zunehmend zum entscheidenden Standortvorteil für unternehmerische Investitionsentscheidungen. Zu diesem Ergebnis kommt ds Gutachten „Standortvorteil Erneuerbare Energien?“ der Denkfabrik EPICO KlimaInnovation, dem Institut der deutschen Wirtschaft (IW) und der Stiftung KlimaWirtschaft. Deshalb sei der konsequente Ausbau vor allem der Wind- und Solarenergie ein zentraler Beitrag zur Standortattraktivität und zum Erhalt bestehender Unternehmensstandorte. Der Norden Deutschlands, so die Studie, schneide im Vergleich zum Süden in der Bewertung deutlich besser ab. Weiterlesen

ISO veröffentlicht Norm für Einfache Sprache

10 Jul

Die ISO hat mit der ISO 24495-1 die erste Norm für einfache Sprache veröffentlicht. Sie soll die schriftliche Kommunikation verbessern und schafft einen Leitfaden für Redakteur*innen, Behördenmitarbeiter*innen und Kommunikationsfachleute von Unternehmen, wie verständliche Texte gelingen. Weiterlesen

Energieeffizienzgesetz: Kurzfristmaßnahmen zum Energiesparen

6 Jul

Mit dem aktuellen Energieeffizienzgesetz sollen Unternehmen je nach Höhe ihres Jahresenergieverbrauchs verpflichtet werden, Energie- oder Umweltmanagementsysteme einzuführen, beziehungsweise konkrete Pläne für Maßnahmen aufzustellen und zu veröffentlichen. Die Initiative Energieeffizienz-Netzwerke hat eine Reihe an Kurzfristmaßnahmen zusammengestellt, um dabei zu helfen. In verschiedenen Factsheets sind sie als praktische Handlungsempfehlungen gebündelt. Weiterlesen