Klimawende: Blackrock fordert mehr Umweltschutz

16 Jan

Die weltweit größte Fondsgesellschaft Blackrock will gegen von ihr kontrollierte Unternehmen vorgehen, die nicht hinreichend über die Umweltrisiken ihres Geschäfts aufklären. Das hat Blackrock-Chef Laurence D. Fink in einem Brief an die Topmanager weltweit angekündigt. Er forderte sie auf, sich stärker um den Klimaschutz kümmern. (mehr …)

Redaktion QM-aktuell.de (MB)

Cybergefahren sind Top-Risiko für Unternehmen

15 Jan

Cybervorfälle sind erstmals das wichtigste Geschäftsrisiko für Unternehmen weltweit. Das ergab die 9. Umfrage der Allianz Global Corporate & Specialty zu den wichtigsten Unternehmensrisiken unter mehr als 2.700 Risikoexperten aus über 100 Ländern. Durch die zunehmende Vernetzung der Wirtschaft sind Unternehmen immer anfälliger für Cyberattacken geworden. (mehr …)

Redaktion QM-aktuell.de (MB)

ISO 35001 Biorisk-Management erschienen

14 Jan

Mit dem Managementsystemstandard ISO 35001, Biorisk-Management für Laboratorien und andere verwandte Organisationen, ist der erste internationale Standard für ein Biorisk-Managementsystem erschienen. Er definiert einen Prozess zur Identifizierung, Bewertung, Kontrolle und Überwachung der mit gefährlichen biologischen Materialien verbundenen Risiken. Dieses Dokument gilt für Labors und alle Organisationen, die mit gefährlichen biologischen Materialien arbeiten, sie lagern, transportieren und / oder entsorgen. (mehr …)

Redaktion QM-aktuell.de (MB)

Risikoaggregation wird zur Pflicht

16 Sep

Kürzlich ist der Entwurf einer Neufassung des IDW Prüfungsstandards 340 (PS 340) verabschiedet worden. Er verdeutlicht, dass die Beurteilung, ob eine bestandsgefährdende Entwicklung vorliegt, die Bestimmung der unternehmensindividuellen Risikotragfähigkeit durch den Vorstand voraussetzt. Eine Analyse dazu findet sich auf risknet.de. (mehr …)

Redaktion QM-aktuell.de (MB)

RiskNET Summit 2020

9 Sep

Moderne Methoden zum Risikomanagement in Theorie und Praxis vermitteln, neue Handlungsoptionen in einer Welt voller Unsicherheiten aufzeigen und das Netzwerk ausbauen – das will der RiskNET Summit 2020. Er findet am 5. und 6. November auf Schloss Hohenkammer bei München statt.

Die globalen Herausforderungen sind für Unternehmen und ihr Risikomanagement komplex, so der Veranstalter. Angesichts zunehmender Handelskonflikte, einer anhaltenden EU-Krise oder wachsender Cybergefahren würden Lösungen gesucht, um die eigene Organisation sicher durch die Risiken zu manövrieren. „Ein Blick auf den antiken König Odysseus zeigt uns noch heute, wie ein praxisnahes und vorausschauendes Risiko- und Chancenmanagement aussehen kann“, erklärt Frank Romeike, Geschäftsführer von RiskNET.

Im Grunde müssen Unternehmen ihren individuellen Weg zu einem wirksamen Risikomanagement finden. Einzig einen erfahrenen Kapitän, sprich modernen Odysseus, als Risikomanager brauchen alle. Frank Romeike: „Odysseus‘ Handeln auf die heutige Unternehmenswelt zu übertragen heißt vor allem, die beste Route wählen sowie Chancen und Risiken im Vorfeld abwägen, um die richtigen Schlüsse zu ziehen und vorausschauend zu agieren.“

Wie Unternehmen diese „Kapitänsfunktion“ des Risikomanagements verantwortungsvoll ausfüllen und zu einem aktiven Handeln kommen, das zeigen Experten aus unterschiedlichen Branchen im Rahmen des RiskNET Summit am 5. und 6. November, Schloss Hohenkammer bei München. Im Mittelpunkt stehen unter anderem die Themen:

  • Geopolitische Risiken
  • Supply Chain Risk Management
  • Big Data, maschinelles Lernen und künstliche Intelligenz
  • Cyberrisiken
  • Strategische Risiken und Frühwarnsysteme

Das komplette Themenspektrum des zweitägigen RiskNET Summit finden Sie hier

Redaktion QM-aktuell.de (MB)